Businessknigge England

Businessknigge England

Smalltalk und Kommunikation

“Don`t mention the war!”, warnte bereits John Cleese in der Fernsehserie Fawlty Towers. Er zeigte damit, dass die Engländer ein sehr höfliches und bisweilen zurückhaltendes Volk sind. Dies ist bei geschäftlichen Kontakten in England unbedingt im Hinterkopf zu behalten.

Sie sollten es demnach genauso wie die Engländer handhaben. Vermeiden Sie vulgäre oder zu intime Gesprächsthemen und vergessen Sie nicht, dass für einen Engländer die Intimität bereits bei einer Frage zum Nord-Irland-Konflikt oder dem Wohlbefinden des Königshauses verletzt ist. Generell ist es ratsam, Gespräche immer mit einer Runde Smalltalk zu beginnen. Reden Sie über das Wetter, Essen oder auch Sport (vor allem Fußball), doch machen Sie sich dabei niemals über England lustig, schon gar nicht als Deutscher. Humor ist auf der Insel sehr geschätzt, doch setzten Sie ihn dediziert ein, nicht reißerisch oder gar beleidigend.

Wenn Sie einen englischen Geschäftspartner das erste Mal begrüßen, schütteln Sie ruhig kurz seine Hand, doch seien Sie sich darüber im Klaren, dass bei weiteren Treffen kein erneuter körperlicher Kontakt gewünscht wird.

Business Kleidung

Sie sollten sich klassisch kleiden; das bedeutet, Männer treten in einem dunklen (aber nicht braunen) und dezenten Anzug mit weißem Hemd und unscheinbarer aber trotzdem modischer Krawatte auf, während Frauen ihre Kleidung nicht aufreizend oder zu farbig wählen sollten.

Business Knigge Allgemein & die Gastfreundschaft der Briten

Seien Sie pünktlich, egal ob zu formellen oder informellen Treffen, und drängeln Sie sich nicht vor. Geben Sie sich nicht angeberisch, der Engländer setzt auf elegantes Understatement. Deshalb sollten Sie sich oft – auch für die kleinsten Kleinigkeiten – bedanken, beispielsweise wenn man Ihnen einen Kugelschreiber reicht oder sich nach Ihrem Befinden erkundigt. Nie sollten Sie Ihren Gegenüber unterbrechen, lassen Sie ihn ausreden. Und vermeiden Sie dabei, englische Gepflogenheiten nachzuäffen. Schlagen Sie Einladungen nicht aus, wirklich Essenzielles wird in England mitunter gerade in Restaurants, Pubs oder bei sonstigen Privatvergnügungen besprochen, während bei geschäftlichen Treffen oftmals kaum alle für Kontinentaleuropäer wichtigen Tagesordnungspunkte abgehandelt werden.